Fußbodenheizungsberechnung nach DIN EN 1264 - SSS2000

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Fußbodenheizungsberechnung nach DIN EN 1264

Heizung

Das Programm berechnet Fußbodenheizungen nach DIN EN 1264. Datenverbund zu Heizlast bzw. Wärmebedarf: Um die Möglichkeiten des SSS-Programmsystems optimal zu nutzen, ist bei Projekten, für die die Heizlast (bzw. der Wärmebedarf) gerechnet werden soll, zunächst die Heizlast (bzw. der Wärmebedarf) zu ermitteln, da dann dort bereits alle für die Fußbodenheizungsberechnung erforderlichen Grunddaten einzugeben sind. In der Fußbodenheizungsauslegung sind dann nur noch Fabrikat und Typ der Fußbodenheizung anzugeben. Die Berechnung der Fußbodenheizung kann mit verschiedenen Fabrikaten ohne zusätzliche Eingaben erfolgen. Hierdurch sind Vergleichsrechnungen der unterschiedlichsten Fabrikate ohne manuellen Einsatz möglich. Gemischte Beheizung wie Fußbodenheizung mit Heizkörper ist ebenfalls möglich. Zeitersparnis durch den Datenverbund zu den Programmen Heizlast bzw. Wärmebedarf, Heizkörperauslegung, Einrohrberechnung, Zweirohranbindesystemberechnung und Zweirohrberechnung. Nach der Fußbodenheizungs-Berechnung erfolgen alle nachfolgende Berechnungen auf Knopfdruck. Alle Fabrikate möglich z.B. Polytherm Velta, Buderus usw.

Das Programm berechnet Fußbodenheizungen nach DIN EN 1264. Datenverbund zu Heizlast bzw. Wärmebedarf: Um die Möglichkeiten des SSS-Programmsystems optimal zu nutzen, ist bei Projekten, für die die Heizlast (bzw. der Wärmebedarf) gerechnet werden soll, zunächst die Heizlast (bzw. der Wärmebedarf) zu ermitteln, da dann dort bereits alle für die Fußbodenheizungsberechnung erforderlichen Grunddaten einzugeben sind. In der Fußbodenheizungsauslegung sind dann nur noch Fabrikat und Typ der Fußbodenheizung anzugeben. Die Berechnung der Fußbodenheizung kann mit verschiedenen Fabrikaten ohne zusätzliche Eingaben erfolgen. Hierdurch sind Vergleichsrechnungen der unterschiedlichsten Fabrikate ohne manuellen Einsatz möglich. Gemischte Beheizung wie Fußbodenheizung mit Heizkörper ist ebenfalls möglich. Durch den Datenverbund zu den kaufmännischen Programmen werden alle vom Programm Fußbodenheizung ermittelten Massen und Texte an die Programme Leistungsverzeichnis, Kostenschätzung und Angebot übergeben. Somit wird ohne zusätzliche Eingaben das Leistungsverzeichnis, die Kostenschätzung oder das Angebot einschließlich Überschußberechnung selbsttätig vom Programm aus der vorangegangenen Berechnung erstellt. Zeitersparnis durch den Datenverbund zu den Programmen Heizlast bzw. Wärmebedarf, Heizkörperauslegung, Einrohrberechnung, Zweirohranbindesystemberechnung, Zweirohrberechnung und Leistungsverzeichnis - Angebot. Nach der Fußbodenheizungs-Berechnung erfolgen alle nachfolgende Berechnungen auf Knopfdruck. Selbst das Leistungsverzeichnis oder das Angebot wird quasi auf Knopfdruck erstellt. Alle Fabrikate möglich z.B. Polytherm Velta, Buderus usw.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü